[Film] KILLER’S BODYGUARD

Wenn jemand einflussreiches und betuchtes Personenschutz braucht, dann ist Sicherheitsagent und Personenschützer Michael Bryce die beste Wahl. Sein Ruf war untadelig, bis das Unmöglich eintrat und ein Auftraggeber vor seinen Augen getötet wurde. Von da an fiel er in ein depressives Loch und hangelte sich von Kleinjob zu Kleinjob. Zur selben Zeit wird der osteuropäischen Diktator Vladislav Dukhovich vor dem internationalen Gerichtshof wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt. Kronzeuge ist der berühmt-berüchtigten Auftragskiller Darius Kincaid. Er soll von der Agentin Amelia Roussel überführt werden, doch gerät in einen Hinterhalt. Handlanger von Dukhovich sind bereit alles zu tun, den lästigen Zeugen auszuschalten. Um Kincaid sicher zum Gericht zu bringen, hat sie eine ungewöhnliche Idee. Sie heuert ihren Exfreund Bryce an. Der ist gar nicht erfreut, denn mit Kincaid hatte er beruflich so einige unschöne Treffen, aber für Amelia tut er alles. Nun hat er 24 Stunden Zeit bis zum Gerichtshof in den Niederlanden zu gelangen, was verfolgt von Killern nicht Leicht wird, noch dazu kann er Kincaid nicht leiden. Ein nervenaufreibendes Abenteuer beginnt.

Fazit:
KILLER’S BODYGUARD ist ein Buddy-Movie mit Humor und viel Action. Die Handlung ist einfach und gradlinig, aber nachvollziehbar. Im Zentrum stehen eben Bryce und Kincaid, die durch ihr Zusammenspiel und die Dialoge leben. Dies wird mit viel Freude von Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson gespielt, die in jeder Art miteinander harmonieren. Hierzu mischen sich die guten Actionszenen, die mit Augenzwinkern, aber auch einer Priese Action aus den Achtzigern garniert werden. Reynolds sagt über die Zusammenarbeit mit Jackson: „Es gibt viele Momente im Film, in denen wir einfach die Möglichkeit hatten, drauf loszuspielen, und das war sehr wichtig für uns, um diese besondere Beziehung zwischen unseren Charakteren herzustellen. Sam improvisiert großartig, er kann mühelos die Bälle aufnehmen und zuspielen, genau wie ich, deshalb hatten wir riesigen Spaß mit unseren Rollen. Es funktionierte einfach großartig zwischen uns.“
Überhaupt kann sich der Cast sehen lassen. Gary Oldman zeigt selbst in wenigen Auftritten eine gelungene diktatorische Kaltblütigkeit, die nicht ohne zeitgemäße Referenzen daherkommt. Ebenfalls positiv fällt Elodie Yung auf. Bereits in ihrer Rolle als Elektra Natchios aus der Serie Marvel’s Daredevil begeisterte sie und bleibt hier ebenfalls als taffer Charakter in Erinnerung.
Die actionreiche Buddy-Komödie KILLER’S BODYGUARD weiß sehr gut zu unterhalten. Coole Sprüche, harte Kämpfe und tolle Actionszenen. Natürlich lebt sie insbesondere vom gelungenen Zusammenspiel von Reynolds und Jackson, aber so sind Buddy-Filme eben. Sie stehen und fallen mit den Hauptdarstellern und dieser steht Richtig, denn Beide rocken, auch weil sie sich selbst nicht ganz so ernst nehmen.

Daten:
Label: 20th Century Fox
Regie: Patrick Hughes
Darsteller: Ryan Reynolds, Samuel L. Jackson, Gary Oldman
Musik: Atli Örvarsson – Kamera: Jules O’Loughlin
Länge: 118 Min. / Jahr: 2017

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.