[Film] DIE MUMIE

Vor langer Zeit wollte die Pharaonin Ahmanet die Herrschaft über Ägypten übernehmen, dazu tötete sie ihren Vater und verband sich mit den magischen Kräften des Todesgottes Seth. Doch gerade als sie den Todesgott mit einem Ritualdolch wiedererwecken will, wird sie verraten und in einem Sarg weggesperrt. Tausende von Jahren später entdeckt der Grabräuber Nick Morton nach einem Militärischen Luftschlag im Iran eine versteckte Grabkammer. Zusammen mit der Archäologin Jenny Halsey findet er dort einen merkwürdigen, in Quecksilber versunkenen Sarkophag, den er mit dem Militär nach London bringt. Als dann ein Vogelschwarm das Flugzeug zum Absturz bringt, kann Nick Jenny in letzter Sekunde mit einem Falsch retten. Er selbst stirbt bei dem Unglück und doch nicht. Zu seinem eigenen erstaunen wacht er in der Leichenhalle auf. Seltsamer Weise hat er Visionen von der Absturzstelle bei einer alten Kathedrale, zu der er mit Jenny geht. Dort trifft er auf die aus dem Sarkophag entkommene Ahmanet, sie hat sich inzwischen durch menschliche Lebensenergie von einer Mumie fast zurück in einen Menschen verwandelt. Nick merkt, dass er der Mumie mit ihren übermenschlichen Kräften nicht gewachsen ist, zum Glück taucht eine Spezialeinheit auf, die Ahmanet gefangen nimmt. Für Antworten bringt ihn Jenny an einen geheimen Ort zu einem Dr. Jekyll, der ihm eine Welt der Monster und des Bösen offenbart, die er und seine Gruppe bekämpfen. So erfährt Nick die Geschichte von Ahmanet und das er das Gefäß sein soll, durch den sie Seth wieder erwecken will. Dann findet Ahmanet einen Weg ihren Fesseln zu entkommen und nur Nick kann sie aufhalten.

Fazit:
DIE MUMIE ist eine neue Version des Klassikers von 1932 und interpretiert den Stoff sehr viel moderner. Die Handlung ist in die heutige Zeit verlegt und geht gradlinig vor. Alles ist sehr viel Actionlastiger, wodurch die Figuren wenig Zeit haben sich zu definieren. Dies gelingt dennoch durch die guten Schauspieler, die mit Kleinigkeiten eine Persönlichkeit erzeugen. Gerne aber hätte man ihnen mehr Zeit lassen können. Auch wenn Zombie artige Mumien und Gruselelemente benutzt werden, fehlt die Ursubstanz Grusel. Alles ist eben auf schneller Actionunterhaltung mit Abenteuerfeeling ausgelegt. Hierzu harmonieren die visuelle Bildsprache, der Schnitt und die dynamische Musik von Brian Tyler. Regie hat Alex Kurtzman geführt, der zuletzt die Drehbücher zu Michael Bay’s ‘Transformers‘ Filmen schrieb. Gerade bei den Actionszenen ist dessen Einfluss sichtbar. Für den Kenner mehr zu sehen, sind die Reverenzen zum Klassiker und selbst zum Brendan Fraser ‘Die Mumie‘ Film. Tom Cruise spielt routiniert und bringt Action, sowie eine passende Prise Humor mit. Ihm zur Seite steht die talentiert Annabelle Wallis mit viel Spielfreude. Einen wichtigen Part hat Russell Crowe, der bei Jekyll und Hyde unterschiedliche Gesichter zeigt und als Erklärer dient. Großartig, sexy und fast zu Schade als Bösewicht erweist sich Sofia Boutella, bekannt aus ‘Kingsman‘ und ‘Star Trek: Beyond‘.
Mit DIE MUMIE wird der Grundstein zum DARK UNIVERSE gelegt, das mehrere klassische Monster wie Frankenstein, Der Unsichtbare, Wolfman und Dr. Jekyll und Mr. Hyde vereint. Zunächst ist nur Dr. Jekyll dabei und als Fortsetzung der Reihe ist DER UNSICHTBARE mit Johnny Depp geplant. Schön wäre, wenn die Filme in gutem Abstand kommen würden, damit auch ein Fluss entsteht und die Darsteller auf eine Art nicht zu schnell sozusagen zu Alt sind.
DIE MUMIE ist ein gelungener Auftakt zum DARK UNIVERSE und bietet durchweg unterhaltsame Action, Humor und Abenteuerstimmung. Auch wenn mit Gruselelementen gespielt werden, ist alles auf Action ausgelegt. Dies stört nicht, es macht einfach Spaß.

Daten:
Label: Universal Pictures
Regie: Alex Kurtzman
Darsteller: Tom Cruise, Sofia Boutella, Annabelle Wallis, Russell Crowe
Musik: Brian Tyler – Kamera: Ben Seresin
Länge: 111 Min. / Jahr: 2017

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.