[Film] BAD BOYS FOR LIFE

Wir stehen zusammen. Wir fallen zusammen. Bad Boys fürs Leben.” Nach diesem Motto arbeiten die Polizisten Mike Lowrey und Marcus Burnett seit über 25 Jahren zusammen und dieses wird nun auf die Probe gestellt. Marcus ist gerade Opa geworden und beschließt zum Ärger seines Partners in den Ruhestand zu gehen. Doch dann wird Mike von einem Unbekannten auf einem Motorrad angeschossen und schwer verletzt. Ein halbes Jahr später hat der Täter weitere Menschen getötet und Mike will diesen unbedingt finden. Leider verweigert Marcus seine Hilfe, da er Rache nicht gut findet. Deswegen versetzt Captain Howard Mike als Berater zur neue Sondereinheit AMMO, der ‘Advanced Miami Metro Operations‘ Einheit, unter seiner Kollegin Rita. Mit seiner Erfahrung soll er sie unterstützen. Ihre junge Truppe geht wesentlich technischer vor und hält nichts von seiner Hau Drauf Art. Dennoch gelingt es ihm mit seinen alten Methoden den Fall ins Rollen zu bringen. Dabei kristallisiert sich heraus, dass jemand aus seiner Vergangenheit dahinter steckt. Als der Täter in die Enge getrieben scheint, handelt er und tötet Captain Howard. Nun kann auch Marcus nicht mehr still bleiben und schließt sich Mike an. Wird Zeit für einen letzten Kampf, Mann gegen Mann.

Fazit:
Mit Will Smith und Martin Lawrence kam 1995 also vor 25 Jahren BAD BOYS in Rollen und präsentierte ein humorvolles, actionreiches Buddy-Movie, das gerne mit dem Klassiker LETHAL WEAPON auf eine Stuffe gestellt werden kann. Besonders für Smith, aber auch dem damaligen Regisseur Michael Bay war dies der Kinodurchbruch. 2003 folgte Teil 2 und legte den Action-Maßstab noch höher. Trotz großem Erfolg ließ der angekündigte dritte Teil auf sich warten. Mehrmals war er in Vorbereitung, aber nicht in Produktion gegangen. Erst 2016 kam BAD BOYS FOR LIFE ins Rollen, an einem Drehbuch wurde gearbeitet, doch gut Ding wollte Weile haben und so startete der Dreh im Januar 2019. Zuerst sollte Joe Carnahan (Smokin’ Aces) die Regie übernehmen, doch er trat wegen künstlerischen Differenzen zurück und die belgischen Regisseure Adil El Arbi und Bilall Fallah übernahmen. Abgesehen für einige Fernsehfolgen der Serie SNOWFALL ist BAD BOYS FOR LIFE ihr erster großer Hollywood Film. BEVERLY HILLS COP 4 soll der Zweite werden. Sie haben einen sehr flüssigen, dynamischen Style und scheuen sich nicht bekannte Kamerafahrten von Bay aus den vorherigen Teilen aufzugreifen. So spiegelt sich die Action mit dramatischen Bildern wieder, was sehr zu unterhalten weiß. Die Handlung ist durchdacht und spielt dabei auch mit dem damaligen noch achtziger Actioncharme und dem heutigen Darstellungen. Durch die Verbindung zu Mike Lowrey’s Vergangenheit gestaltet sich alles persönlicher, aber auch durch die unterschiedliche Karrieresicht von ihm und Marcus. Gleichzeitig fließt viel Humor mit ein, den gerade Martin Lawrence wunderbar einbringt. Obwohl seine Sprüche überzeichnet sind, nutzt er die Situation und verfällt nicht in eine vulgäre Art. Überhaupt passen Smith und Lawrence wunderbar zusammen. Neben Joe Pantoliano und Theresa Randle aus dem alten Cast, reihen sich gelungen die Neuen ein. Paola Nunez (The Purge Serie) als AMMO Anführerin Rita schlägt sich gut mit Smith und auch ihr Team mit Vanessa Hudgens (Sucker Punch, Polar) und Alexander Ludwig (Vikings). Jacob Scipio (Hunter Killer) bringt sich als Bösewicht gut ein und präsentiert einen modernen Typ, welcher keinen Kampf scheut und wie Smith einfach drauf los geht. Gewollt zitiert der Film seine Vorgänger, was sich sogar in Lorne Balfe’s Score zeigt, der Mark Mancina’s Theme aus dem ersten Film in seine Musik einfließen lässt.
BAD BOYS FOR LIFE ist ein gelungener und unterhaltsamer Actionfilm mit viel Humor und dramatischen Momenten. Die Buddy Momente funktionieren und gerade die Harmonie zwischen Smith und Lawrence bereichert. Gelungen fließt ebenso ein, dass sie älter geworden sind und inzwischen eine neue Generation von Cops auf den Strasse steht. Die Bad Boys sind zurück und lassen es erneut mächtig krachen.

Daten:
Label: Sony Pictures
Regie: Adil El Arbi, Bilall Fallah
Darsteller: Will Smith, Martin Lawrence, Joe Pantoliano, Paola Nunez
Musik: Lorne Balfe – Kamera: Robrecht Heyvaert
Länge: 124 Min. / Jahr: 2020