[Comic] SPIROU & FANTASIO #8 – TIEFSCHLAF FÜR DIE GANZE STADT

Das Album beinhaltet diesmal zwei Abenteuer mit Spirou und Fantasio, zum einen das Namen gebende und eines mit dem Titel ‘Quick Super’. Es beginnt mit dem Marsupilami, welches mutterseelenallein bei Spirou in der Wohnung auftaucht. Warum mag es wohl vom Grafen in Rummelsdorf abgehauen sein? Sofort versucht Spirou den Grafen zu erreichen, doch dort erreicht er telefonisch niemanden. Da aber Fantasio eine wichtige Reportage in der Stadt Inkognito-City hat, nehmen sie das Marsupilami mit. In der Stadt Inkognito-City leben viele reiche und berühmte Persönlichkeiten und da dort jegliche Kameras verboten sind, ist es der ideale Ort für sie in Ruhe und Frieden zu leben. Fantasio weiß das und hat sich deshalb Minikameras in die Pfeife und Uhr einbauen lassen. Schon auf dem Weg in die Stadt an einer Tankstelle werden sie Zeuge, wie der Tankwart von zwei Männern belästigt wird, doch die tun so, als sei es ein Missverständnis unter Freunden. Spirou bleibt skeptisch, aber sie setzen ihre Fahrt nach Inkognito-City fort. Dort angekommen gibt es gleich Probleme mit dem Hotel, die nicht gerade Tiere willkommen heißen. Wo sollen sie nun unterkommen? Zum Glück treffen sie den tierlieben Alfons Minas, welcher ihnen Unterkunft in seinem Haus bietet. Gleich am nächsten Tag begegnen sie in einem Café den Männern von der Tankstelle wieder und geraten in einen Streit. Als dann noch Spirou und Fantasio herausfinden, das diese für den betuchten Juan Corto dos Orejas y Basto arbeiten, ahnen sie schlimmes. Wie recht sie doch haben, wenn sie wüßten, dass der Graf von Rummelsdorf von ihnen gefangen gehalten wird.
In dem zweiten Abenteuer QUICK SUPER darf Fantasio mit Spirou für eine Reportage den neuen Sportwagen Quick übers Wochenende Probe fahren. Schon bei der ersten Fahrt überrascht sie von der Rückbank aus ein Detektiv einer Versicherungsgesellschaft, der ihnen berichtet, das bereits zwölf Quicks nach der Auslieferung gestohlen wurden und sie deshalb ein Auge auf ihren Wagen haben sollen. Schon am Abend kommt es zum ersten Diebstahlversuch, doch vom Täter fehlt jede Spur.

Fazit:
Spirou und Fantasio Abenteuer von Franquin versprühen immer einen besonderen, einfachen aber genialen Humor mit einer spannenden, leicht phantasievollen Geschichte. Dazu kommt das Marsupilami mit seinem einzigartigen Wesen, dem es gelingt immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Die Tatsache, dass das Marsupilami wie ein Papagei gehörtes nachspricht, sorgt zwar für einige Lacher, aber wie auch Franquin selbst empfand, passt es irgendwie nicht zu ihm. Ein Grund warum der Autor dies nicht mehr aufgriff. Begeisternd ist die Spannungsbogen bei den Kriminalgeschichten, die den Leser bis zum Ende mitfiebern lässt. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, das diese Abenteuer einen zeitlosen Charme besitzen und dies nur durch einige technische Details, wie Dampflokomotiven oder ältere Autos sichtbar ist. Das besprochene Album bezieht sich auf die Auflage von 2003 mit dem blauen Rücken, welches nicht nur auf hochwertigem, sehr weißem Papier gedruckt wurde, was die Farben frisch erscheinen lässt, sondern auch mit zwei Hintergrundseiten ausgestattet wurde.
TIEFSCHLAF FÜR DIE GANZE STADT ist ein zeitloser Comic-Klassiker und begeistert selbst heute noch Jung und Alt.

Daten:
Autor: Franquin
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Comic] SPIROU & FANTASIO #7 – DAS VERSTECK DER MURÄNE
Folgender Band: [Comic] SPIROU & FANTASIO #9 – GOLDMINEN UND GORILLAS

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.