[Comic] SPIROU & FANTASIO #32 – ABENTEUER IN AUSTRALIEN

Australien ist schon ein merkwürdiges Land. Nur hier leben Koalas und Kängurus und es gibt seltsame rote Felsen, wie sonst nirgends auf der Welt. Auch die dort lebenden spirituell eingestellten Aboriginis beherbergen viele Geheimnisse. Eines Tages entfernt ein Minenarbeiter aus einem Schädel einen heiligen Edelstein, den er in einem Schrein entdeckt. Als er von den Aboriginis erwischt wird, flieht er und verliert ärgerlicherweise dabei den Stein. Doch wie es der Zufall so will, fällt er in den Schuh vom Assistenten des Grafen von Rummelsdorf. Inzwischen kommen Spirou und Fantasio von einer Reportage aus China nach Hause, doch noch am Flughafen fängt sie die hübsche und quirlige Reporterin Steffani ab. Sie hat vom Grafen eine Nachricht bekommen, das sie die Beiden nach Australien bringen soll, weil er einen sensationellen Schatz gefunden hat. Auf der anderen Seite der Erdkugel trifft der Graf auf eine Gruppe Minenarbeiter, die in ebenfalls in seinem Ausgrabungsgebiet ihre Opal-Minen haben. Als er von seinem Fund erzählt, werden sie hellhörig und führen ihn weg. Sein Assistent Donahue sucht inzwischen den Grafen und landet dabei auf dem Friedhof, wo zwei Arbeiter gerade ein Grab zuschaufeln. Der Name daran: Rummelplatz. Spirou, Fantasio, Pips und Steffanie sind in Australien gelandet, doch ihr Weg zur Guhte-Mine und dem Grafen erweist sich mehr als schwierig. Das gecharterte Flugzeug bringt sie nur auf den halben Weg und den Rest müssen sie in einer von Fantasio reparierten Lokomotive zurücklegen. Bei der Mine können sie gerade noch verhindern, wie Donahue lebendig vergraben wird. Er erzählt ihm vom möglichen Tod des Grafen. Doch Spirou will daran nicht glauben und forscht nach. Dabei entdeckt er eine Verschwörung seitens der Minenmitarbeiter, die ihn und Steffani ebenfalls in Gefangenschaft führt. Aber auch die Aboriginis bleiben nicht tatenlos und der Schamane Kalu-Long meditiert schwebend, um den heiligen Stein wiederzufinden.

Fazit:
Dieses ungewöhnliche, mystische und actionreiche Abenteuer aus der Feder von Tome und Janry, besticht vor allem durch die vielen kleinen Geschichten, die später zum großen Ganzen werden. So wird zuerst der Graf, dann die Helden Spirou, Fantasio und Steffani beleuchtet, sowie nebenbei die Aboriginis. Geschickt mischen sie eine spannende, mystische Geschichte mit realen Fakten und Gesellschaftskritik. Dies betrifft die Skrupellosigkeit mit der die Minenarbeiter wegen des Reichtums vorgehen. Ob nun in Australien, Südamerika oder Afrika, dies ist Realität. Dazwischen lockern sie mit unterschiedlichem Humor in Wort und Bild auf, sei es Sarkasmus, Ironie oder Slapstick. Allein das der Schamane beim meditieren nur den Mittelfinger seiner Hände hebt, sagt schon viel aus. Insgesamt ist den beiden Autoren so ein vielseitiges Abenteuer gelungen, das sie mit viel Liebe und Detailreichtum zeichneten. Dies kommt dank des guten Druckes auf hellem, weißem Papier besonders gut zur Geltung. Weiter gibt es zwei Bonusseiten mit Coverarts und einer mit Wissenswertes zur Entstehung. So wird dort noch einmal hervorgehoben, dass mit der Einbindung von Steffani, dieser wunderbare Charakter aus der Schöpfung Franquins es wert war, nach langer Zeit mal wieder zu erscheinen.

Daten:
Autor: Tome & Janry
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Comic] SPIROU & FANTASIO #31 – DAS GEHEIMNISVOLLE VIRUS
Folgender Band: [Comic] SPIROU & FANTASIO #33 – MARILIN IST NICHT ZU STOPPEN

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.