[Comic] JOHANN UND PFIFFIKUS #3 – RÄUBER UND PLÜNDERER

Die Gesamausgabe Band 3 RÄUBER UND PLÜNDERER beinhaltet drei große Abenteuer.
In Das Rätsel der schwarzen Pfeile geht es um Räuber, die Händler überfallen. Johann und Pfiffikus wollen herausfinden, wo sich diese aufhalten und woher die Räuber wissen, bei welchem Händler ein Überfall lohnt. Wie der Zufall es will, treffen sie auf die Räuber und weil Johann und Pfiffikus einem der ihren geholfen haben, denken diese, sie seien auch Diebe. Zur Tarnung schließen sie sich ihnen an. Sie beobachten den Anführer und entdecken, dass dieser über einen Verräter aus dem Königsschloss, welcher seine Botschaften mit einem schwarzen Pfeil sendet, alle Händlerinformationen erhält. Nun müssen sie nur noch einen Plan entwickeln, die Räuber zu stoppen und den Verräter zu entlarven.
Der Baron von Schatzstein beginnt damit, dass sich Pfiffikus einen Jagdfalken kauft. Sehr zu seiner Enttäuschung zeigt sich der Falke als hervorragender Gemüsejäger, denn ein Vegetarierfalke hat mit Hasen nichts im Sinn. Dann wird Pfiffikus entführt und Johann findet ihn in der Burg der Schatzsteins als neuer Baron wieder. Sie erfahren, dass der richtige Baron jahrelang im Kerker saß und geflohen war. Doch der niederträchtige Kurzhals, der den echten Baron einst eingesperrt hatte, will die Herrschaft über Schatzstein zurück.
In Die Schlümpfe und die Zauberflöte zeigt sich Pfiffikus als großer Musikliebhaber und sehr zum Leidwesen vom König und Johann. Bei einem Händler findet er eine kleine Flöte, die wenn gespielt alle tanzen lässt. Spielt man sie zu lange, fallen die Tänzer in Ohnmacht. Was Johann und Pfiffikus nicht wissen, kleine geheimnisvolle Wesen versuchen die Flöte zu klauen. Leider kommt ihnen der niederträchtige Bruno Böse zuvor, welcher durch die Folgen der Flöte Raubzüge vollführt. Um Bruno Böse aufzuhalten suchen Johann und Pfiffikus den Zauberer Omnibus auf, der sie zu den Erbauern der Zauberflöte führt – kleine blaue Wesen mit Namen … Schlümpfe.

Fazit:
Der dritte Gesamtband kommt neben den Alben mit den Kurzgeschichten Tausend Taler, Die Engel und Die magische Geige, wobei letztere kein Comic ist. Dazu wurde erneut reichlich Material zusammengestellt worden, das die Entwicklung der Geschichten von Peyo dokumentiert. Sehr interessant ist hier die Wahrheit, wie die Schlümpfe ihren Namen bekommen haben. Auch dieser Gesamtband wurde dank des Hardcovers in guter Qualität produziert. Über die großartigen Geschichten, die alle bereits Klassiker sind, braucht man nicht mehr viel zu sagen, denn jeder weiß mittlerweile was nach dem erscheinen von Die Schlümpfe und die Zauberflöte geschah. Sei dem sind die Schlümpfe einfach nicht mehr wegzudenken und erfolgreich, zuletzt sogar als Computeranimation in einem Realfilm. Die zusätzlichen Informationen zu den Alben und Peyos Leben sind mehr als interessant und beschreiben die Entwicklung der einzelnen Abenteuer.
Die drei Alben selbst unterscheiden sich von den letzten Carlsen Veröffentlichungen nicht, nur die ausführlichen Informationen über Peyos Arbeit zu den Geschichten sind neu. Da die Carslen Alben nicht mehr erhältlich sind, ist diese Gesamtausgabenserie eine hervorragende Möglichkeit die Comicreihe komplett zu bekommen.

Daten:
Autor: Peyo
Verlag: Toonfish

Vorheriger Band: [Comic] JOHANN UND PFIFFIKUS #2 – HEXEREI UND ZAUBERSPRÜCHE
Folgender Band: [Comic] JOHANN UND PFIFFIKUS #4 – DIE SCHLUMPFJAHRE

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.