[Comic] JEFF JORDAN #3 – TÖDLICHE FLUT

jeff_jordan_3_toedliche_flutNachdem Privatdetektiv Jeff Jordan zusammen mit seinem Assistenten Teddy Bär einen Drogenring hochgenommen hat, ist er recht gefragt. Schon bahnt sich sein nächster Fall an. Alles beginnt an einem verregneten, stürmischen Abend auf der Landstraße ‚Teufelspfad‘ zur Insel mit dem ‚Turm des fröhlichen Ritters‘ nahe Heringswerder. Antiquitätenhändler Theo Schwan sollte dort einen unbekannten Informaten treffen, doch als sich niemand blicken lässt, fährt er über den ‚Teufelspfad‘ zurück und hat ungefähr in der Mitte eine Panne. Das Problem, das nur während der Ebbe die Straße für eine halbe Stunde befahrbar ist und wer es zu Fuß versucht wird unerbittlich von den kalten Fluten eingeholt. Schwan hat das Pech und abgesehen von seinem Auto wird er nie wieder gesehen. Von Theo Schwan’s Verschwinden hat sein Neffe erfahren, der Jeff Jordan anheuert, der Sache auf den Grund zu gehen, da er einem Unfalltod auf dem ‚Teufelpfad‘ nicht glaubt. Kaum hat der Neffe die Detektei verlassen, da ruft Theo Schwan an und will Jordan in einem unbewohnten Gebäude treffen. Doch anstatt Schwan in Person zu begegnen, redet dieser nur über ein Rohr vom Nachbargebäude aus. Natürlich soll Jordan seine Ermittlungen aufgeben. Doch dieser denkt gar nicht daran und kickt das Rohr weg. Als er im anderen Gebäude ankommt, ist der mögliche Theo Schwan verschwunden. Zusammen mit Teddy und Inspektor Stiesel beschließt Jordan direkt am ‚Turm des fröhlichen Ritters‘ mit den Nachforschungen zu beginnen. Leider findet er keinen Hinweis. Dann passiert etwas Ungewöhnliches. Auf der Rückfahrt über den ‚Teufelspfad‘ hat ihr Auto ebenfalls eine Panne. Was tun, denn die tödliche Flut kommt jeden Moment.

Fazit:
TÖDLCHE FLUT besitzt mit die spannendste Geschichte der ganzen Reihe. Dazu zählen die Szenen auf dem ‚Teufelspfad‘ mit zu den Denkwürdigsten. Der Humor ist gut, auch wenn nicht mehr ganz so durchdacht, wie in den ersten Bänden. Leider ist auch der Täterkreis viel zu überschaubar, so dass schnell herausgelesen werden kann, wer hinter allem steckt. Hier hätte sich Maurice Tillieux mehr Mühe geben können. Dazu kommt der Wandel von Sekretärin Steffi, die von nun an mehr in den Hintergrund rückt. Auch ihre neue Frisur lässt sie erwachsener wirken und nicht als Siebzehnjährige, was sie eigentlich ist. Zeichnerisch ist alles mehr als gelungen und Tillieux gelingt es die damalige Zeit wunderbar einzufangen. Erstmals erschienen ist dieses Abenteuer im Spirou-Magazin 1958 gefolgt als Album 1959. In Deutsch erschien das Album im Carlsen Verlag und ist derzeit im ersten Gesamtband vom Ehapa Verlag zu finden.
TÖDLICHE FLUT ist das beste Jeff Jordan Album, weil hier fast alles stimmt.

Daten:
Autor: Maurice Tillieux
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Comic] JEFF JORDAN #2 – KOKAIN UND ALTE MEISTER
Folgender  Band: [Comic] JEFF JORDAN #4 – GEFÄHRLICHE VERFOLGUNGSJAGD

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.