[Comic] JEFF JORDAN #11 – HEISSE JAGD NACH KALTEN PELZEN

jeff_Jordan_11Nach dem Ausflug in die Spionagewelt, darf Jeff Jordan wieder in Kriminalfällen ermitteln. Diesmal gibt es sogar drei Fälle, die ihm, Teddy und Inspektor Stiesel schwer zu schaffen machen.
Den Anfang macht ‘Heisse Jagd nach kalten Pelzen‘. Im Ferienparadies von Bad Brend werden zahlreiche Pelze gestohlen. Da die Polizei nicht weiter weiß, wird Jeff Jordan beauftragt. Weil der bestohlene Händler Bergames behauptet seine massgeschneiderten Werke in dem Schaufenster eines anderen Händlers gesehen zu haben, gibt es schnell einen Verdächtigen. Jordan beschließt dem nachzugehen und weckt dabei den Löwen. Er hat aber keine Angst und geht gegen die Gauner in die Offensive.
Fall Nummer Zwei ‘Der grosse Wind‘ wird stürmig und dies nicht durch den Fahrwind von Teddy’s neuem Auto. Jordan’s Hausmeister hat einen besorgten Brief seines Bruders erhalten. In seinem Heimatdorf Schnöringen hörte er seltsame Geräusche und beobachtete wie aus einer Höhle ein Orkanartiger Wind kam. Neugierig will Jordan dem nachgehen und fährt zusammen mit Teddy und Inspektor Stiesel nach Schnöringen. Vor Ort wird er selbst Zeuge des seltsamen Windes. Ob in dem alten Kraftwerk nicht unweit der Höhle die Antwort liegt?
Zum Abschluss steht in ‘Der Doppelgänger‘ Inspektor Stiesel im Mittelpunkt. Eigentlich wollte er nur einen alten Freund besuchen, doch als Teddy liest, dass dieser Freund bereits vor einiger Zeit verstorben ist, macht er sich Sorgen.

Fazit:
Von den drei Geschichten ist ‘Der grosse Wind’ die am besten ausgearbeitete Geschichte, auch ohne den amüsanten Teil um Teddy’s Auto. Hier wird das Mysterium sehr geheimnisvoll präsentiert. Dagegen ‘Der Doppelgänger’ ist viel zu schnell erzählt und baut sich mehr auf den Schlussgag auf. Die ‘Heisse Jagd nach kalten Pelzen’ ist dafür die Action reichste Geschichte und wie ein moderner Krimi aufgebaut. Natürlich kommt überall der Slapstick Humor insbesondere mit Teddy und Stiesel nicht zu kurz. Die drei kurzen Geschichten erschienen von 1967 bis 1969 im Spirou Magazin und wurden dann als Album veröffentlicht. In Deutsch ist dies beim Carlsen Verlag erschienen und im Rahmen der Gesamtausgabe, Band 3 im Ehapa Verlag. Es ist Maurice Tillieux anzumerken, das er zwar viele Ideen für Jeff Jordan hatte, aber spürbar weniger Zeit diese in Comics umzusetzen. Ungeachtet davon unterhalten sie noch heute und besitzen einen klassischen Charme.

Daten:
Autor: Maurice Tillieux
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Comic] JEFF JORDAN #10 – ANSCHLAG IM REISFELD
Folgender  Band: [Comic] JEFF JORDAN #12 – EINE EXPLOSSIVE ERFINDUNG

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.