[Comic] DIE DREI FRAGEZEICHEN – DAS RITUAL DER SCHLANGEN

Das Rätsel beginnt auf dem Schrottplatz. Justus beobachtet, dass sich Tante Mathilda merkwürdig verhält. Sie verheimlicht etwas. Als er sie darauf anspricht erzählt sie, ihre alte Freundin Daphne de Vol hat sie kontaktiert und möchte sie zum Serpentulum, einem magischen Schlangenritual, um Wünsche zu erfüllen. Sie hatte zuerst nichts gesagt, weil sie zum einen eine Hexe und zum zweiten Onkel Titus nicht gut auf sie zu sprechen ist. Für dieses Ritual sind sieben Personen notwendig und Tante Mathilda ist Nummer vier. Drei Personen fehlen und wer ist besser als Justus, Peter und Bob. Und so führt es die Jungs in eine riesige unheimliche Villa, wo sie die Daphne’s Enkeltochter Claire de Vol kennenlernen. Zu den anderen Ritualteilnehmern zählen der Immobilienmakler Mr. Vanderbilt, der wohlhabende Nachbar der de Vol’s Mr. Stark und die Chefredakteurin Phillipa Rhodes. Nachdem die Wünsche niedergeschrieben sind, versammeln sich alle um einen magischen auf den Boden gezeichneten Kreis in deren Mitte Daphne de Vol ihre Show dramatisch abhält. Claire lässt drei Schlagen in den Kreis frei. Diese kriechen auf die Symbole Chaos, Tränen und Weltuntergang. Geschockt von all der negativen Stimmung müssen alle erst einmal frische Luft schnappen. Damit die schlechte Botschaft abgemildert werden kann, muss das Ritual erneut durchgeführt werden. Plötzlich stellt Peter fest, dass die drei Schlagen aus ihren Terrarium verschwunden sind. Claire ist geschockt, denn warum sollte man sie stehlen? Für Justus steht eines fest, die Drei Fragezeichen haben einen neuen Fall.

Fazit:
Wer bereits die vorherigen Graphic Novellen gelesen hat, merkt das diesmal nicht der rote oder blaue Noir Style verwendet wurde, sondern ein Vollfarbiger mit Aquarell Touch. Lediglich bei einigen Passagen kommt ein gelber Noir Style zum Ausdruck. Vom Zeichenstyle hat aber alles gleich geblieben. Schon beim Ritual spielt sich die dynamische und visuell eindruckvolle Stimmung wider. Geschickt wird die rätselhafte Handlung visuell verpackt, so dass auch mit mysteriöser und düsterer Atmosphäre gespielt wird. Undurchsichtige Figuren, die auf klassische Detektivart mit Observierung kennengelernt werden. Auf diese Weise ergründen die Drei Fragezeichen Stück für Stück das Geheimnis um die verschwundenen Schlangen. Es erfreut dabei einige ungewöhnliche Situationen mitzuerleben, so muss Justus joggen, damit er mit dem Verdächtigen Schritt halten kann, was für die Sportskanone ein Abenteuer ist. Geschickt sind Wendungen und überraschende Elemente eingebaut. Humor darf auch nicht fehlen und der ist immer passend und nicht überzogen integriert.
Die drei Elemente ‘Tränen’, ‘Chaos’ und ‘Weltuntergang’ ziehen sich durch die ganze Geschichte und dies wird emotional, spannend, lustig, überraschend und auch rätselhaft ausgelegt. Dadurch entsteht ein toller Erzählfluss, der fasziniert und fesselnde Unterhaltung ganz im Sinne der Drei Fragezeichen schafft. Alles ist grandios visuell dargestellt mit vielen interessanten Ideen und besonderen Momenten.

Daten:
Autor: Calle Claus, Christopher Tauber
Illustration: Christopher Tauber, Asja Wiegang
Verlag: Kosmos