[Buch] CAPTAIN FUTURE – DIE RÜCKKEHR

die_rueckkehr_von_captain_futureNeben zahlreichen Romanen um den Zauberer der Wissenschaft Captain Future, hat Edmond Hamilton zum Ende der Serie einige Kurzgeschichten geschrieben, von denen vier in diesem Band zu finden sind.

DIE RÜCKKEHR VON CAPTAIN FUTURE – Captain Future und seine Crew: Grag der Roboter, Otho der Android und Simon Wright das lebende Gehirn sind vor drei Jahren mit ihrem Raumschiff Comet in die Tiefen des Universums geflogen und seitdem verschollen. Erwartungsvoll, gemischt von Traurigkeit lauscht die Geheimpolizistin Joan Randall einem Fernsehbericht über die letzten Tage der Future Mannschaft. Sie sehnt sich nach Future alias Curtis Newton ihrer großen Liebe. Sie hält die Worte des Kommentators nicht mehr aus und geht auf dem Balkon, wo sie zum Sternenhimmel hinaufschaut und ihren Tränen freien lauf lässt. Da klingelt es an der Tür. Der alte Ezra Gurney informiert sie, dass die Regierung das verlassene Mondlabor von Future auflösen will. Dies gefällt Beiden nicht. Um zu verhindern, dass wichtiges Eigentum von Future in die falschen Hände fällt, beschließen sie selbst in die Mondbasis einzudringen. Dabei denken sie an Curtis Vergangenheit und seine Geschichte. Unerwartet stoßen sie dann auf eine große Überraschung, die sich nicht glauben können.

KINDER DER SONNE – Captain Future macht sich Sorgen um den befreundeten Wissenschaftler Carlin. Dieser hatte von Entdeckungen Futures von einer uralten Zivilisation auf dem Planeten Merkur gehört. Sein letztes Lebenszeichen kam vom dem Merkur umkreisenden Kometen Vulcan. Um nach ihm zu suchen machen sich Future und seine Crew auf. Da der Planetoid in der Nähe der Sonne kreist, muss auf spezielle hitzebeständige Ausrüstung zurückgegriffen werden. Die alte Stadt auf Vulkan zu erreichen ist gerade deshalb eine große Herausforderung und nicht ungefährlich. Eine Unachtsamkeit und das Raumschiff verglüht. Future folgt Carlins Spuren und entdeckt, dass er der Vergangenheit eines alten Volkes zu nahe kam. Dafür unternahm er einen lebensgefährlichen Schritt, den auch Future gehen will, um die Wahrheit herauszufinden.

DIE HARFNER DES TITAN – Im Geheimen zwischen dichten Bäumen auf dem Saturn-Mond Titan wartet die Futurecrew geduldig auf den Einwohner Keogh. Er informierte Future alias Curtis Newton über eine große Gefahr, die sich in den Städten des Titans andeuteten. Da er noch nicht in die Details gegangen ist, hofften sie bei einem direkten Treffen auf Klärung. Dabei berichtet er, dass ein Aufstand der Ureinwohner im Verborgenen geplant wird, der sich gegen die kolonisierten Menschen richtet. Keogh vermutet über die den Einsatz der Harfner im Kampf. Die Harfner ist eine lebendige und sehr schreckliche Waffe, die eigentlich verboten ist. Plötzlich wird die Future-Mannschaft und Keogh angegriffen, wobei dieser tödlich verwundet wird. Traurigerweise war er der Schlüssel, um den Kampf aufzuhalten, doch dann hat Simon eine unglaubliche und gefährliche Idee. Er lässt sein Gehirn von Future in Keogh’s Körper transplantieren, um so dessen Rolle zu übernehmen. Neben seiner Aufgabe, spürt er wieder, wie wunderbar ein echter Körper ist. Gibt es noch ein zurück zum alten Simon?

NERVEN AUS STAHL – Da Grag selbst diese spannende Geschichte erlebt, obliegt es ihm sie selbst, in seiner überheblichen Art zu erzählen. Es beginnt als er mit Captain Future, Otto und Simon auf der Erde an einer Konferenz teilnehmen soll. Mit einer Entschuldigung etwas Persönliches erledigen zu müssen, fährt er allein nach New York. Der Grund ist ein psychologisches Problem, weshalb er den Psychiater Professor Perker aufsucht. Dort kristallisiert sich sein Minderwertigkeitskomplex heraus. Perker rät ihm mal zu Leuten zu gehen, die zu ihm aufschauen und Personen, die ihn aufwühlen erst einmal zu meiden. Als er sich später mit Otto, Simon und Future über seine Probleme unterhält, nimmt ihn keiner ernst und Otto veräppelt ihn sogar. Future rät mal nur unter Maschinen zu gehen und überredet ihn sich einem Problem auf dem Pluto anzunehmen. Dort tun die Machs, intelligente Bergabbaumaschinen, nicht das, was ihre Programmierung vorsieht. Zusammen mit seinem Mondwelpe Eeg fliegt er also zum Rande des Sonnensystems. Zu seinem erstaunen findet er keine Machs vor, doch schnell stösst er auf eine ungewöhnliche Entwicklung.

Fazit:
Edmond Hamilton hat diese vier Kurzgeschichten im Jahr 1950 fürs Startling Magazine geschrieben, welches alle drei Monate erschien. DIE RÜCKKEHR ist leider nur eine durchschnittliche Geschichte, die eher Captain Future und seine Freunde rückblickend betrachtet. Für Neueinsteiger dadurch genau richtig. Beeindruckend sind die zahlreichen Emotionen in den Worten, mit denen der Leser gefesselt wird. Bei dem eigentlichen Höhepunkt wird Hamilton recht philosophisch und präsentiert eigene Gedanken über die Geheimnisse des Universums. Auch KINDER DER SONNE bedient sich philosophischen Motiven über das Leben und die Existenz an sich. Dazu hält es durch den spannenden und mysteriösen Aufbau, einige Überraschungen parat. Im Ganzen eine gute Geschichte, unterhalten, spannend und phantastisch. Neben den Elementen der Space Opera hat Hamilton eine interessante, emotionale Science Fiction Geschichte geschaffen. Neben einer spannenden, ernsten Geschichte und einem Mysterium um die Harfner, wird in DIE HARFNER DES TITAN über das Leben selbst philosophiert. Simon Wright steht im Mittelpunkt und Hamilton nutzt dessen Wesenszug als lebendes Gehirn einmalig aus. Durch die Transplantation in einen Körper kommen neue Züge zu Tage. Dadurch entsteht eine vielschichtige Handlung mit unerwarteten Wendungen.
NERVEN AUS STAHL ist auf Grag zugeschnitten und besitzt auch von der Erzählart seinen überheblichen, selbstverliebten Stil. Gerade die Szene zwischen Grag und dem Psychiater ist überaus amüsant und ironisch. Durch die nicht ganz so ernst zunehmende Handlung, da künstliche Intelligenz überzeichnet thematisiert wird, zeigt wunderbar wie unterschiedlich Science Fiction sein kann. Roboter sind doch schließlich auch lebende Wesen wie Menschen oder nicht? Jede Geschichte für sich besitzt Stärken und Schwächen, außerdem nutzt Hamilton im Rahmen der Captain Future Reihe unabhängige Science Fiction Ideen zu erzählen. Highlight ist auf jeden Fall NERVEN AUS STAHL.
Das Buch aus dem Golkonda Verlag kommt mit einem stabilen, aber einfachen Einband daher. Neben den vier Geschichten, fasst ein Nachwort von Hardy Kettlitz Leben und Wirken von Hamilton zusammen. Dazu gibt es die vier Cover des jeweiligen Abdrucks im Startling Stories Magazin. Als Liebhaber klassischer Space Opera Science Fiction wird der Leser durchweg unterhalten, als CAPTAIN FUTURE Fan wird er von den unterschiedlichen Abenteuern einfach nur gefesselt.

Daten:
Autor: Edmond Hamilton
O-Titel: The Return of Captain Future
Verlag: Golkonda

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.