[Buch] CAPTAIN FUTURE – DIE HERAUSFORDERUNG

captain_future_herausforderungZeitgleich im Sonnensystem werden die Graviumminen auf dem Merkur, Mars und Saturn von schwarzen Raumschiffen zerstört. Bekannt hat sich dazu ein Unbekannter, der sich selbst ‘Der Zerstörer’ nennt. Präsident Carthew ruft sofort Captain Future um Hilfe, doch daran hat der Gegner gedacht und Future zur Sicherheit gekidnappt. Während der Gefangennahem bekommt Future die Zerstörung der Minen mit und weiß, welche Auswirkungen das aufs Sonnensystem haben wird. Denn Gravium ist ein Mineral, das Stabilisatoren ermöglicht, um sich auf die unterschiedlichen Gravitationen der Planeten anzupassen. Dank ihm wurde die interstellare Raumfahrt wirklich erst möglich. Nun nachdem drei der fünf Minen nicht mehr existieren, hat ‘Der Zerstörer’ ein gutes Druckmittel auf die Regierung. Zum Glück weiß sich Future selbst aus scheinbar ausweglosen Situationen zu behelfen und entkommt. Da sich das schwarze Schiff nahe der Sonne aufhält, baut er kurzerhand einen Schutzschirm, um die Sonnenhitze nach dem Ausstieg zu überleben. Sein Plan funktioniert und durch den Funkspruch an die Futuremen Grag den Roboter, Otho den Androiden und Simon das lebende Gehirn sammelt ihn sein Raumschiff Komet rechtzeitig auf. Um mehr über die Vorkommnisse herauszufinden lädt er alle fünf Minenbetreiber zu einem geheimen Treffen im Asteroidengürtel ein. Hier glauben Kerk El Betreiber der Merkur Mine, Orr Libro vom Mars und Quarus Qull vom Saturn, das Julius Gunn von den Neptun oder Zuvalo von den Uranus Minen hinter den Anschlägen stecken, da deren Minen nicht betroffen sind. Doch dann informiert Gunn’s Verwalter Carson Brand über seltsame Ereignisse in den neptunschen Seeminen, woraufhin das Treffen beendet wird. Kurz darauf tauchen schwarze Schiffe auf und greifen an. Dank Otho’ Flugkünste mit der Komet, können die Raumschiffe abwehren. Da das Treffen Geheim war, denkt Future, dass ‘Der Zerstörer’ nur davon erfahren haben kann, wenn er einer der fünf Minenbetreiber ist.
Future folgt Zuvalo auf einen Verdacht hin zum Uranus, wo er hilflos zusehen muss, wie die Mine dort durch einen vom Zerstörer initiierten Vulkanausbruch ausgelöscht wird. Nun bleibt nur noch der Wasserplanet Neptun mit seinen drei Abbauschächten. Da der Neptun bis auf wenige Felseninseln vollständig von Wasser bedeckt ist, konzentriert sich das Leben in der einzigen Planetenstadt Amphitrite. Hier trifft Future seine Freunde den Marshall Ezra Gurney und die hübsche Geheimagentin Joan Randall, die die restlichen Verdächtigen überwachen. Während sie ihn auf den neusten Stand bringen, kommt Carson Brand dazu und berichtet von seltsamen Ereignissen in einer der Mine. Neugierig begleitet Future ihn, um sich der Sache anzunehmen und muss feststellen, auch hier ‘Der Zerstörer’ zuschlägt.

Fazit:
DIE HERAUSFORDERUNG besticht durch eine grandiose, abwechslungsreiche und überraschende Geschichte mit einem guten Bösewicht. Dabei streut Hamilton viele kleine Ideen mit rein oder baut sie aus, wie der Kampf ums Gravium, welches bereits in den Bänden davor eingeführt worden war. Ein wenig ungewöhnlich und unpassend wirkt hier da das arrogante und teils überhebliche Verhalten Captain Futures gegenüber anderen Personen. Auch das Grag und Otho Future fast immer mit Herr anreden, obwohl er sie als Freunde und Ziehväter betrachtet, ist wohl eher die Zeit in der die Geschichte geschrieben wurde geschuldet. Denn so bleiben sie immer in der Dienerposition und untergeordnet. Das Ezra und Joan dabei sind erfreut, doch während Ezra eine größere Rolle hat, bleibt Joan im Hintergrund fast unsichtbar. Schade. Interessant sind die kleinen unabhängigen Nebenhandlungen, die Hamilton gerne in seine Romane einstreut. So sucht Grag im Asteroidengürtel nach Mineralien und wird von der Komet beim Angriff der schwarzen Schiffe getrennt. Er landet daraufhin auf einem kleinen Planetoiden mit Urmenschen, die er vor einem Monster rettet und ihn deshalb für einen Gott halten. Dies hat nichts mit der eigentlichen Handlung zu tun, aber bereichert die Figur und den Roman.
DIE HERAUSFORDERUNG ist für Fans von CAPTAIN FUTURE ein absolutes Muss, da es mit zu den besten Abenteuern zählt. Diese getreue Neuübersetzung aus dem Golkonda Verlag ist sehr gut gelungen, neben dem Original Cover der Urausgabe, wurden erneut alle zusätzlichen, erstmals in Deutsch veröffentlichte Artikel aus dem ‘Captain Future Magazin’ integriert und geben zahlreiche neue Informationen über das Universum und Elemente der aktuellen Handlung.
Im direkten Vergleich mit der Umsetzung als Anime (Der Kampf um die Gravium-Mine), überrascht wie genau sie den Roman umgesetzt haben. Zwar gibt es auch kleine Änderungen, sei es im Design, einigen Namen und das Grundsätzliche, wo sich der Anime nicht nur auf unser Sonnensystem beschränkt, wurden eher einige Elemente ausgebaut. So wurde Joan Landor (Randall) besser integriert, was auch emotional zur Beziehung mit Future passt und Ken Scott, der mehr für die jüngeren Zuschauer da ist, hat auch einen größeren Auftritt. Gravierend wurde aber das Ende bearbeitet, während im Roman ein Mensch hinter allem steckt, ist es im Anime auch ein Fischmensch, dessen Seele in einen Menschen transplantiert wurde. Übrigens ‘Der Zerstörer’ heißt hier Wrecker, doch das ist lediglich die englische Übersetzung.

Daten:
Autor: Edmond Hamilton
O-Titel: Captain Future’s Challenge
Verlag: Golkonda

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.