[Anime] YU-GI-OH! – Box 2

Yu-Gi-Oh!_Box_2-0008Das ‚Duell Monsters‘ Turnier auf der Insel der Duellanten geht weiter. Yugi und Joey haben zahlreiche Gegner besiegt und alle für den Finaleinzug benötigten Sternenchips gewonnen. Auch Seto Kaiba ist vor Ort, um seinen Bruder aus den Händen von Pegasus zu befreien. Damit Kaiba das erste Duell gegen den Schöpfer von ‚Duell Monsters‘ bestreiten kann, musste er zuvor Yugi in einem packenden Duell besiegen. Er hat aber nur gewonnen, weil er Yugi unter Druck gesetzte und Yugi’s beiden Persönlichkeiten miteinander in Konflikt brachte. Selbstsicher wie Kaiba ist, tritt er Pegasus entgegen, doch der scheint ihm immer einen Schritt voraus zu sein. Selbst mit dem ‚Weissen Drachen mit eiskaltem Blick‘ kann er nicht die Toon-Karten besiegen. Dazu unterschätzt er das Millenniumsauge mit dem Pegasus direkt in ihn und somit seine Karten hineinsehen kann. Kaiba unterliegt und seine Seele wird wie die seines Bruders Mokuba in eine Karte eingesperrt. Nun obliegt es Yugi ihn zu befreien.
Bevor aber er das Finale bestreiten kann, müssen sich die Finalisten gegeneinander duellieren. In Runde Eins stehen sich Yugi und Mai gegenüber. Da er aber durch seinen letzten Kampf gegen Kaiba an Selbstvertrauen verloren hat, raubt ihm Mai mit ihren Harpyien immer mehr Lebenspunkte. Sie hält viel von ihm und baut ihn deshalb geschickt wieder auf. So wird es schließlich doch zu einem spannenden, strategischen Duell, das Yugi gewinnt. Runde Zwei gehört ganz Joey und Bandit Keith. Keith hat sich so schon durchs Turnier gemogelt, weshalb es ihm auch diesmal nicht in den Sinn kommt fair zu spielen. Skrupellos setzt er seine Maschinenmonster ein. Knapp aber mit dem Herz der Karten siegt Joey letztlich und Pegasus bestraft Keith Falschspiel. Im Halbfinale heißt es nun Freunde gegeneinander, Yugi gegen Joey. Für Beide keine leichte Aufgabe. Obwohl es ein Duell auf Augenhöhe ist, fehlt Joey einfach die Erfahrung. So ist ihm Yugi einfach voraus und kann nicht besiegt werden. Damit steht dem Finale gegen Pegasus nichts mehr im Wege. Es ist nicht nur ein Duell mit ‚Duell Monsters‘ Karten, sondern auch eines der Millenniumsartefakte. So wechselt Pegasus den Kampf ins Reich der Schatten, was Yugi viel Kraft kostet. Noch dazu muss er einen Weg finden das Millenniumsauge auszutricksen, damit es nicht seine Gedanken liest. Ein weiteres Problem sind die Toon-Karten, die ungewöhnliche Fähigkeiten besitzen und kaum eine Angriffsfläche für Yugi’s Schwarzen Magier bieten. Letztlich kann nur der andere Yugi, der Pharao, Pegasus besiegen und somit alle gefangenen Seelen befreien. Grossvater, Kaiba und Mokuba sind wieder sie selbst. Das Turnier ist beendet und Yugi ist der König der Spiele.
Daheim in Domino City wartet auf Yugi und seine Freunde eine Überraschung. Sie treffen auf das Mädchen Rebecca Hawkins, die von Grossvater seine wertvollste Karte fordert, da diese angeblich ihr gehört. Weil er aber noch geschwächt ist, übernimmt Yugi das Duell und erteilt ihr eine Lektion. Doch auch Kaiba hat Probleme. Er testet gerade sein neustes Virtuell Reality Spiel, als ihn die bösen Chefs seines Konzerns darin einsperren, um endgültig die Macht über die Kaiba Cooperation zu übernehmen. Zum Glück kann Mokuba fliehen und Yugi, Joey, Téa und Tristan zu Hilfe holen. So taucht er mit Yugi und Joey ins virtuelle Spiel ein, doch damit wurde gerechnet und Monster erwarten sie bereits.
Als ein neuer Spieleladen dem von Yugi’s Grossvater Konkurrenz bereitet, legt sich Joey mit dem jungen Besitzer Duke Devlin an. Bei einem folgenden Duell unterliegt Joey und darf einige Zeit Diener spielen. Doch in Wahrheit wollte Duke nur Yugi herausfordern, da er ihm einen unfairen Sieg gegen sein Idol Pegasus vorwirft. So kommt es zu einem Duell zwischen den Beiden, aber nicht mit Karten. Da Duke Devlin Erfinder von ‚Dungeon Dice Monsters‘, einem Würfelbrettspiel mit Monstern von ‚Duell Monsters‘ ist, wählt er jenes Spiel. Kann Yugi dieses für ihn neue Spiel auch meistern?
Box 2 beinhaltet die Episoden 26 bis 49.

Fazit:
Die DVD Box schließt die Handlung auf der Insel der Duellanten ab, sowie bietet drei kürzere in sich geschlossene Geschichten, damit in Box Drei das ‚Battle City‘ Turnier starten kann. Bei den Episoden handelt es sich um die ungekürzten, bekannten deutschen Versionen, die auf der Amerikanischen von 4Kids Entertainment basieren. Diese nahmen einige Änderungen am japanischen Original vor, so wurden Namen amerikanisiert, religiöse Symbole und Gewaltszenen sowie sexuelle Anspielungen aus Szenen und Karten entfernt und Dialoge umgeschrieben.
Der Anime greift auf die Manga Vorlage von Kazuki Takahashi zu. Nachzulesen in den Carlsen Verlag Bänden 13 bis 17. Hier fällt dem Leser nicht nur eine dynamischere und spektakulärere Änderung in Bezug auf die Duellarenen und Duellen auf, die einfach visuell besser wirken. Dazu wurden die düsteren Aspekte abgeschwächt. Zum Beispiel geht der böse Bakura wesentlich brutaler vor und tötet sogar Pegasus, als er sich das Millenniumsauge aneignet. Im Anime verletzt er ihn nur. Die Geschichten mit Rebecca und Kaiba’s Virtuellem Spiel wurden extra für den Anime geschrieben und ergänzen die Serie gut. Dagegen ‚Dungeon Dice Monsters‘ und das Duell gegen Duke Devlin ist in Band 16 und 17 zu finden, aber in einer wesendlich düsteren Art. Für den Anime wurde es auf das Wesentliche, das Würfelspiel beschränkt. Wie auch ‚Duell Monsters‘ gibt es ebenfalls ‚Dungeon Dice Monsters‘ zum Nachspielen, auch wenn es in Deutschland schwerer zu finden ist. In Episode 40 gibt es wieder mal eine Szene zu sehen, die aus dem nicht im Anime verwendeten Anfang der Mangareihe stammt, aber wichtig zur Grundgeschichte der Millenniumsartefakte ist. Hier taucht Shadi, Wächter der Artefakte und Träger des Millenniumsschlüssels auf, und reist in Yugi’s Geist, wo er dem Pharao begegnet. Nachzulesen in Band 2.
Das Bild der Episoden auf den DVD’s ist klar und deutlich, auch wenn die Farben etwas matt sind. Zwar weist der Ton nur Stereo auf, ist aber angenehm ausgesteuert und harmoniert im Zusammenspiel mit der hervorragenden deutschen Synchronisation. Als Bonus gibt es eine Bildergalerie mit Screenshots der Episoden. Dies ist zwar nett, doch hier wäre wesentlich mehr drin gewesen, z.B. Originalbilder von ‚Dungeon Dice Monsters‘ oder Konzeptzeichnungen.
Ein dramatisches Finale, packend und humorvoll inszeniert. Als Hauptthemen immer vorhanden: Freundschaft, Glauben, Vertrauen und Zusammenhalt. Dies wird steht’s unterhaltsam mit sympathischen Figuren erzählt. Durchweg spannende Kartenduelle mit einer unterhaltsamen, witzigen Geschichte über das Herz der Karten.

Daten:
Label: KSM Anime
Länge: 510 Min. / Format: 4:3, 1.33:1
Ton: Deutsch 2.0

Extras: Bildergalerie

Vorheriger Film: [Anime] YU-GI-OH! – Box 1
Folgender  Film: [Anime] YU-GI-OH! – Box 3

Amazon_Kauf-Button

Yu-Gi-Oh!_Box_2-0002 Yu-Gi-Oh!_Box_2-0006 Yu-Gi-Oh!_Box_2-0005 Yu-Gi-Oh!_Box_2-0003 yu-gi-oh_box_2-0001 yu-gi-oh_box_2-0004 yu-gi-oh_box_2-0007

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.