[Anime] SAMURAI 7

Nach langen Kriegsjahren und dem folgenden Frieden wurden den Samurai ihres Lebenssinns beraubt. Daraufhin wurden sie zu Räubern, die von den einfachen Reisbauern die Ernte stetig einfordern. Diese haben langsam den Punkt erreicht, wo sie deren Anforderungen nicht mehr erfüllen können. Das kleine Dorf Kanna beschließt sich Hilfe in Form von Samurai’s zu holen. So begeben sich die Wasserpriesterin Kirara, ihre kleine Schwester Komachi und der Bauer Rikichi in die grosse Stadt. Dort sprechen sie jeden mit einem Schwert an, doch sie haben kein Glück. Niemand will ihnen lediglich für Reis helfen. Nur der junge, etwas unerfahrene Samurai Katsuhiro mit seinem guten Herzen will helfen. Mit ihm finden sie den alten Samurai Kambei. Eigentlich möchte dieser sich von Auseinandersetzungen zurückziehen, doch als der Sohn eines einflussreichen Kaufmanns die hübsche Kirara entführt, greift er ein. Weil er Ungerechtigkeiten haßt und Mitgefühl hat, übernimmt er die Suche nach helfenden Samurai’s. Nach und nach finden sie ungewöhnliche Kämpfer, die bereit sind sich anzuschließen. So entsteht eine seltsame Truppe aus sieben Samurai’s, um das Dorf und seine Bewohner zu beschützen.

Fazit:
Akira Kurosawas legendäres Werk ‚Die Sieben Samurai‘ wird in diesem dystopischen, zukünftigen Anime neu interpretiert. Dazu werden mechanische Elemente, wie Roboter und Rüstungen, sowie eine angedeutete Streampunk Atmosphäre gemischt. Zusammen ergibt sich eine klassische, aber auch spannende Geschichte, die sich Zeit zur Entfaltung und Charaktererzählung nimmt. So entsteht Lebendigkeit. Die Kämpfe sind wunderbar vielseitig inszeniert und geben allem viel Dynamik. Dazu mischt sich leichter und passender Humor. Zeichnerisch sind Figuren und die Welt sehr detailliert, aber auch klassisch gehalten, was perfekt zum Thema passt. Gerade die Action- und dramatischen Szenen sind weich und sehr flüssig animiert. Zur Serie sind übrigens eine Light Novel und ein Playstation2 Game erschienen.
Frische Farbe, klare Auflösung, flüssige Bilder und gute Schwarzwerte bietet die Blu-ray, während die DVD Version dagegen etwas grober aufgelöst und unschärfer ist. Passend dazu gibt es einen fein ausgesteuerten Ton, der die hervorragende deutsche Synchronisation wunderbar trägt. Mit Detlef Bierstedt als Kambei, Julien Haggége als Katsushiro Okamoto, Marie Bierstedt als Kirara, Norman Matt als Ukyo und Markus Pfeiffer als Kyuzo sind erfahrene Sprecher an Bord. Die Anime-Box ist qualitativ und ansprechend. Man fragt sich lediglich, warum die Serie auf DVD und Blu-ray enthalten ist? Je nachdem welches Medium man selbst hat, schaut man nur das Eine. Dazu könnte die Box vielleicht sogar kostengünstiger sein, wenn sie nur auf ein Medium beschränkt gewesen wäre.
Bei Panini Video ist SAMURAI 7 erstmals erschienen. Die Ausstattung dort hatte noch ‚Original Vorspänne‘ und in den jeweiligen Booklets der Volumes Interviews und Artworks. Wäre toll gewesen, wenn diese auch übernommen worden wären.
Ein zeitloses Szenario um Ehre, Gerechtigkeit, Frieden und das Leben, erzählt in einer Mischung aus Science Fiction, Endzeit und Samurai Grundsätze. Zusammen funktioniert es hervorragend und präsentiert eine mitreissende, spannende und actionreiche Geschichte.

Daten:
Label: nipponart
Länge: 650 Min. / Format: 16:9
Ton: Deutsch Dolby Digital 5.1, Japan Dolby Digital 2.0
Extras: Sticker, Poster
Cover, Motive: © AKIRA KUROSAWA/SHINOBU HASHIMOTO/HIDEO OGUNI/NEP·GONZO

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.