[Anime] HEAT GUY J

Die Stadt Judoh ist modern und zukunftsträchtig, da sie eine florierende Wirtschaft und friedliche Bewohner hat. Dies liegt aber auch an der kontrollierten Unterwelt durch die Mafia und ihrem Paten, genannt Vampire. Erst als dieser stirbt und an seinen durchgeknallten Sohn Clair Leonelli übergibt. Ihm Gegenüber steht eine Spezialeinheit. Hier kämpfen der forsche Daisuke Aurora und der Android J für Recht und Ordnung. Gerade wenn ungewöhnliche Verbrechen geschehen sind sie im Einsatz. Da sich der neue Vampire einen Namen machen will und unberechenbar seine Aktionen durchzieht entsteht eine Fehde zwischen ihm und Daisuke. Überhaupt hat die Spezialeinheit mit Bombenbedrohungen, Attentätern und ungewöhnlichen Verbrechern zu tun.

Fazit:
In einem futuristischen Setting werden zunächst von Episode zu Episode abgeschlossene Handlungen mit modernen Action, Krimi Elementen erzählt. Diese sind interessant, abwechslungsreich, lustig und mit einem Hauch Coolness inszeniert. Zusätzlich werden jeweils wiederkehrende Nebencharaktere in den Mittelpunkt gerückt, was allem eine Lebendigkeit gibt. Dies liegt an interessanten, vielschichtigen Figuren die HEAT GUY J ausmachen und hier ist nicht nur Daisuke und J gemeint. Zusätzlich wird die hintergründige Welt offenbart, denn Judoh wurde nach einem umfassenden Krieg aus den Ruinen von hochintelligenten Menschen neu errichtet. Trotz Thematisierung, hätte dies gerne mehr ausgespielt werden können. Zum Ende hin gibt es Episoden übergreifend eine Verschwörung, die von Daisuke und J gestoppt werden muss.
HEAT GUY J wurde direkt als Anime entworfen und lediglich als Manga vom Mangaka Chiaki Ogishima adaptiert. Vom Gefühl des Zuschauers her wurde sich besonders zu Beginn auf die Figuren konzentriert, was den Anschein erweckt, das es eine längerfristige Serie geplant war. Leider kam sie aber nicht über die 24 Episoden hinaus. Der Zeichenstil hat etwas Künstlerisches und erinnert besonders von den Farben her an Aquarelle. Die Animationen sind flüssig und die Szenen dynamisch inszeniert.
Die DVD Edition kommt in einem stabilen Schuber mit tollen Artworks, einem Poster und Sticker. Bildtechnisch ist das Material von guter Farbgebung, klar und detailliert. Dazu ein gut ausgesteuerter Ton, bei dem die Effekte passen. Highlight ist die großartige deutsche Synchronisation u.a. mit Dirk Meyer (One Piece, Futurama). Zwar wiederholen sich die Sprecher bei Episoden Hauptfiguren, aber das ist Kritik auf hohem Niveau.
HEAT GUY J ist eine gelungene und unterhaltsame Krimiserie mit futuristischen Elementen und tollen, sympathischen Charakteren. Die Handlungen sind abwechslungsreich und intelligent.

Daten:
Label: nipponart
Länge: 650 Min. / Format: 16:9
Ton: Deutsch, Japanisch Dolby Digital 2.0
Extras: Sticker, Poster

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.