[Anime] ANGELOID – SORA NO OTOSHIMONO Vol.1

Alles gute kommt von oben? Bevor sich der junge Tomoki diese Frage stellt, führt er ein schönes Leben in seinem kleinen Dorf. Im Haus nebenan wohnt seine hübsche Sandkastenfreundin Sohara, die ihn gerne tadelt, wenn er seine vorpubertären Phantasien hat. Dann sind da noch einige verrückten Mitschüler, wie der Hobbywissenschaftler Eishiro mit dem Puppentick. Alles wäre friedlich, wenn ihn nicht seit Jahren seltsame Alpträume quälten, worin er ein Mädchen mit Engelsflügeln sieht. Was mag dieser, real anfühlende Traum bedeuten? Sohara bringt Tomoki zu Eishiro, welcher im rät, das seltsame über die Erde wandernde Schwarze Loch Phänomen zu beobachten, welches diese Nacht über dem grossen Kirchbaum des Dorfes zu sehen sein wird. Dies könnte ihm Antworten bringen. Eigentlich wollten die Beiden ihn begleiten, doch letztlich ist er allein. Fasziniert sieht er dieses mysteriöse Loch und erlebt, wie dort eine Art Sternschnuppe herausschiesst und in seiner Nähe einschlägt. Mitten in dem Krater sieht er ein hübsches, vollbusiges Mädchen mit Engelsflügeln liegen. Er nimmt sie mit nach Hause, wo sie sich als Ikraus vorstellt, sie ist ein Angeloid und von nun an seine Dienerin, die ihm jeden Wunsch erfüllt. Dies nutzt Tomoki aus und so werden einige pubertäre Jugendphantasien lebendig. Dazu zählen viele fliegenden Schlüpfer, die selbst Sohara verunsichern. Was zunächst Chaos und Spass ist, löst bald unvorhersehbare Ereignisse aus.

Fazit:
Die abgedrehte Geschichte mit seinem ungewöhnlichen Szenario spielt unverblümt mit den einfachen sexuellen Phantasien eines Jugendlichen, wobei natürlich auch über die Darstellung der weiblichen Charaktere und der Visualität an den männlichen Zuschauer gedacht wurde. In den ersten Episoden werden die Hauptfiguren vorgestellt, sowie die magischen Fähigkeiten von Ikarus. Aus diesem Grund sind die einzelnen Episodenhandlungen sehr einfach gehalten. Der Humor steht im Mittelpunkt, welcher schon übertrieben ist und auch Slapstick Elemente enthält.
Zeichnerisch ist ANGELOID ansprechend, hebt die erotischen Möglichkeiten hervor und scheut sich nicht für den Humor verschiedenen Styles zu benutzen. Gerade wenn Tomoki u.a. in einer peinliche Szene landet, ist dieser in einer leichten Chibi-Version zu sehen. ANGELOID basiert auf dem gleichnamigen Manga von Su Minazuki, welcher komplett in Deutsch bei Panini Manga erschienen ist.
Mit einem klaren und farbenfrohen Bild weiss die Blu-ray zu überzeugen. Die Animationen sind flüssig und die dynamischen Bewegungen sind ohne Nachzieheffekt. Dazu ein wunderbar ausgesteuerter Ton. Die deutsche Synchronisation verfügt über gut gewählte Sprecher, die die Figuren lebendig werden lassen. Als Bonus gibt es das textlose Opening und die vier verschiedenen Endings, sowie einige Sticker mit ansprechenden Artworks.
Ikarus ist eine andere Art Engel auf Erden, weiß aber für Tomoki jeden Wunsch zu erfüllen. Die humorvollen, abgedrehten Erlebnisse eines pubertären Jungens wissen zu unterhalten. Der Sexappeal zeichnet die visuelle Note mit seinen weiblichen, oben rundlichen Figuren. Zunächst erschließen sich die Figuren und das Szenario, wobei die Hintergründe noch im Dunkeln liegen. Aber das ist doch egal, wo sieht man sonst fliegende Schlüpfer?

Label: nipponart
Länge: 600 Min. / Format: 4:3
Ton: Deutsch DTS-HD MA 5.1, Japanisch PCM Stereo
Extras: Booklet, Sticker, Textloses Opening & Ending
Cover, Bildmaterial: © 2009 Suu Minazuki/Kadokawashoten/Solaoto Partners

Folgender Film: [Anime] ANGELOID – SORA NO OTOSHIMONO Vol.2